Privathaftpflicht Personenschaden bei einem Grillunfall

/, Versicherung/Privathaftpflicht Personenschaden bei einem Grillunfall

Im Schadenfall
Verschiedene Urteile für Sie zusammengetragen.

Privathaftpflicht Personenschaden bei einem Grillunfall

Gemeinschaftliche Haftung beim Grillunfall: Eine Gruppe Jugendlicher wollte das Grillen durch eingiessen von Spiritus beschleunigen. Da die Kohle bereits glühte, kam es im dem Moment des hineinspritzens von Spiritus zu einer Stichflamme. Der „Grillmeister“ erschrak sich dabei, ließ die Flasche Spiritus fallen, die eine daneben stehende Person dabei anspritzte und durch den Grill Feuer fing. Es kam zu schweren Brandverletzungen.
Das Gericht beschloss eine gemeinschaftliche Haftung. Nicht nur der „Grillmeister“ selber habe sich haftbar gemacht, sondern auch die anderen Jugendlichen, die dieses Vorgehen unterstützt hatten, allein bereits dadurch, dass Sie bei dieser Art von Vorgehensweise keinen Widerspruch leisteten. Jeder von Ihnen musste sich mit ca. 28.000 Euro an den Behandlungskosten beteiligen.

Von | 2018-05-07T13:59:12+00:00 3 Mai. 2018|Immobillien, Versicherung|